Laden...
Home 2018-05-29T16:58:51+00:00

Wissen und Erfahrung aus 20 Jahren im Personalgeschäft

Ist auch Ihr Unternehmen Veränderungen ausgesetzt?

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Personalbereich nicht optimal aufgestellt ist? Stehen organisatorische Veränderungen an, wie etwa Aufbau eines Shared Service Center? Soll eine Personal Management Software eingeführt werden? Oder steht ein Sonderprojekt an?

Diese Szenarien können die wertschöpfende Arbeit der Personalarbeit und damit auch den Unternehmenserfolg beeinträchtigen.

Ich unterstütze Sie gerne bei diesen Themen. In der Regel durch die Begleitung der Projekte, was sich nicht darin erschöpft, dass ich Ihnen Konzepte, Vorgehenswege und Methoden aufzeige, sondern auch bei der Umsetzung und Abarbeitung handfest mithelfe. Mit dem Wissen und der Erfahrung, die ich nach 20 Jahren im Personalgeschäft in unterschiedlichen Branchen gesammelt habe.

Wollen wir uns zu Ihrer Fragestellung austauschen, dann kontaktieren Sie mich gerne unverbindlich

KONTAKT

Leistungen

Die an Personal gestellten Anforderungen sind vielfältig und ständigen Veränderungen ausgesetzt.

Bestimmte Dinge müssen einfach reibungslos funktionieren, z.B. die Gehaltsabrechnung. Anderen Aufgaben werden strategischer Mehrwert eingeräumt. Und dann gibt es noch das Tagesgeschäft.

Die daraus resultierenden Fragestellungen und Projekte sind unendlich und hängen stark von Ihrer Ausgangssituation und Zielsetzung ab. Um Ihnen ein Gefühl zu geben, wo ich Ihnen einen Mehrwert bieten kann, finden Sie nachfolgend einige Projektbeispiele:

Ausgangslage:

Manuelle Abwicklung des Bewerbermanagement, welches die ohnehin begrenzte internen Ressourcen zeitlich stark in Anspruch nimmt. Vorhandenes Personalmanagement Tool erfüllte nicht mehr Anforderungen (Einsatzplanung, Kompetenzprofile usw.).

Zielsetzung:

Entlastung der internen Ressourcen im Bewerbermanagement, Bewältigung höherer Bewerberzahlen und Professionalisierung des Prozesses nach außen. Erarbeiten Pflichtenheft neue Personalmanagement Software, Sichtung des Marktes.

Vorgehen:

Bewerbermanagement Software: Analyse des Ist Prozesses und Ableitung eines Soll-Prozesses, Sichtung der möglichen IT Lösungen/ Ausschreibung, Auswahl eines IT Tools und dessen Einführung inkl. Training der betroffenen Mitarbeiter, Aufbau eines Reporting mit relevanten Kennzahlen im Bewerberprozess.

PM Software:

Analyse der bestehenden Lösung und ihrer Defizite, Erarbeiten und Abstimmen mit allen Beteiligten Anforderungen an neue Lösung, Marktrecherche sowie Short List von Anbietern.

Ergebnis:

Eingeführte Software, die die vorhandenen Ressourcen entlastet, die Durchlaufzeiten erhöht und Kosten (Porto) spart. Geschäftsführung wollte Entscheidung in Bezug auf Personalmanagement Software zu einem späteren Zeitpunkt treffen.

Ausgangslage:

Outsourcing der internen Gehaltsabrechnung an einen externen Dienstleister für mehrere Länder im Konzern geplant

Zielsetzung:

Entwicklung Ausschreibungsunterlagen und Auswahl externer Anbieter. Im zweiten Schritt Projektmanagement des Outsourcings der deutschen Abrechnung

Vorgehensüberblick:

Erstellung der inhaltlichen Ausschreibung: Abgrenzung umfasste Prozessschritte, Aufbau Mengengerüste/ Komplexität in den unterschiedlichen Ländern (Finanzteil lief über Einkauf), Bewertung der Angebote und Präsentationen, Konkretisierung des Angebots.
Projektmanagement Deutschland: Aufnahme der vorhandenen Prozesse, Konsolidierung/ Anpassung der Prozesse, Knowledge Transfer Planung mit externen Dienstleister, Konzept Retained Organisation mit Schnittstellen zum Dienstleister, Konzeption und Durchführung von Change Management Maßnahmen für den Personalbereich, Konzept Prozessverantwortliche nach Go Live, Betreuung der Hyper Care Phase.

Ergebnis:

Terminlich wie geplanter Go Live mit der externen Gehaltabrechnung, interne Herausforderung der neuen Prozesse und Aufstellung HR waren im Rahmen des zeitlich begrenzten Mandats nicht lösbar.

Zielsetzung:

Vereinheitlichung und Bündelung von Prozessen zur Kostenersparnis und Professionalisierung. Die Prozessanalyse sollte dafür die erforderliche Transparenz und Entscheidungsbasis schaffen.

Vorgehen:

Definition der Kernprozesse im Personalbereich, Erarbeitung eines Prozess-Templates zur Messung der Kostentreiber und Stückkosten in HR-Teilprozessen, Roadshow und Kommunikation mit den betroffenen HR Bereichen (13 HR Abteilungen in Europa), Nachverfolgung und Qualitätssicherung der Informationen aus den Personalbereichen, Konsolidierung der Ergebnisse und Ableitung einer Handlungsempfehlung zur Neuausrichtung der HR-Prozesse und – Bereiche unter den Gesichtspunkten Kosten und Effizienz

Ergebnis:

Mit der Geschäftsleitung abgestimmter Umsetzungsplan zur Konsolidierung der Personalbereiche. Benennung von Umsetzungs­verantwortlichen pro Prozess. Umsetzung wollte Konzern nachgelagert starten.

Ausgangslage:

Neue Unternehmensstrategie erfordert Neuausrichtung des Portfolios der Personalentwicklung

Vorgehen:

Analyse der bestehenden Personalentwicklungsmaßnahmen und –ansätze (inkl. beruflicher Erstausbildung), Ableiten Entwickungsbedarfe auf Basis neuer Unter­­nehmensausrichtung auf Maßnahmenebene, Analyse Kompetenz- und Arbeitsverteilung im Personalteam, Erstellen Entscheidungsvorlage Vorstand inkl. Maßnahmen und Kosten.

Ergebnis:

Neu Ausrichtung des Weiterbildungsangebots, der Entwicklungsprogramme und der beruflichen Erstausbildung, Umverteilung von Aufgaben im Team gemäß Kompetenzen, Neubesetzung der Leiterstelle nebst Einarbeitung abgeschlossen.

Ausgangslage:

Geplante Einführung von internen Shared Service Centern/ HR Transformation auf Regionaler Ebene (z.B. EMEA).

Zielsetzung:

Beschreibung der aktuellen Prozesse als Basis für die Entscheidung, was ins SSC geht bzw. optimiert werden kann.

Vorgehen:

Erarbeiten eines Prozess-Inventars, Dokumentation der Prozesse, Ableiten von sofortigen Verbesserungsmaßnahmen (Prozessablauf, genutzte Tools, Vereinfachung etc.), Ableiten von mittelfristigen Maßnahmen, z.B. Schnittstelle zwischen zwei Tools, Beschreiben des Change Request dazu; Zuordnung von Prozessen für die SSC Verantwortlichkeit.

Ergebnis:

Dokumentierte Prozesse, deutliche Arbeitsentlastung im Team durch kurzfristige Maßnahmen. SAP Schnittstelle verzögert sich.

Ausgangslage:

Geplante Schließung eines Lagerstandortes.

Zielsetzung:

Entwicklung Change Management Konzept inklusive konkreter Kommunikationsmaßnahmen.

Vorgehen:

Workshops zur Stakeholder Analyse & Risk Assessment, Entwickeln Storyline für Veränderung, Aufbau Kommunikationsplan für jeweilige Stakeholder, Risk Mitigation Maßnahmen festgelegt, Konkrete Kommunikationen und Maßnahmen (Führungskräfte Trainings) erstellt, Unterstützung bei der Erstellung Interessensausgleich/ Sozialplan.

Ergebnis:

Professionelles Change Management, proaktive Kommunikation der Veränderung, Führungskräfte vorbereitet.

Über mich

In den Jahren meiner Festanstellung habe ich selber oft erfahren, wie schwer es ist, neben dem Tagesgeschäft die Veränderungen zu bewältigen oder gar zu treiben.

Deswegen empfinde ich es als so befriedigend, dass ich in meiner Rolle heute, den internen Kollegen helfen kann, einen Schritt zu machen, der nachhaltig die Personalarbeit weiterbringt. Dabei habe ich nicht den Anspruch alles besser zu wissen, sondern von außen die Chance zu haben, Dinge zu hinterfragen, Strukturen und Prozesse darzustellen und zu bewerten, um Lösungsansätze bzw. Handlungsbedarf aufzuzeigen. Dabei sagen meine Kunden über mich, dass ich mich durch eine hohe Empathie und eine schnelle Auffassungsgabe, gepaart mit einem pragmatischen Hands on Ansatz auszeichne.

Einige Eckdaten zu mir:

  • Volljuristin (1. Und 2. Staatsexamen Universität Frankfurt am Main), Schwerpunkt Arbeitsrecht
  • Ausbildungen im Bereich Personalentwicklung, Organisationsentwicklung und Prozessberatung, ausgebildete Trainerin
  • Master Interim Management (EBS)

mein vollständiges Profil können Sie gerne als .pdf downloaden:

Nach meinem Studium fand ich schnell den Einstieg ins Personal und durfte mich von der Sachbearbeitung bis zur Leiterin über Stationen in der Personalentwicklung und Executive Entwicklung hocharbeiten, somit alle Facetten der Personalarbeit kennenlernen. Im Branchenumfeld Touristik und Hotellerie aufgewachsen, arbeite ich seit 2009 freiberuflich und meine Kunden kommen aus unterschiedlichsten Branchen, z.B. Luft- und Raumfahrt, Technologie, Logistik, IT Dienstleistung, Finanzdienstleistung.

PROFIL PDF

Kontakt

Katharina Krebs

Telefon: 0173- 65 311 64

Katharina Krebs – HR Projekte
Lindenschusterweg 5
82024 Taufkirchen

kontakt(at)katharinakrebs.de